Fahrschule Kessler

ist Familie

Dein kurzer Ablaufplan:

Mindestalter

Du musst mindestens 15 1/2 Jahre alt sein. 3 Monate vor deinem 16. Geburtstag kannst du deine Theorieprüfung und 1 Monat vorher deine Praxisprüfung absolvieren.

Antragsstellung

Für die Antragsstellung beim Straßenverkehrsamt brauchst du folgende Unterlagen:

  1. Erste-Hilfe-Bescheinigung (9UE) 

  2. Sehtest 

  3. 1 biometrisches Passbild

  4. Gültiges Ausweisdokument 

  5. Formular Antragstellung

Theorie

Wenn du noch keinen Führerschein hast sind insgesamt 16 Theorieunterrichte vorgeschrieben:
 

          12 Grundstoffthemen

            4 Spezialthemen

Solltest du schon einen Führerschein haben, warten 6 Grundstoffstunden auf dich!

Praxis

Bei der Praxis ist es schwierig von Anfang an zu sagen, wie viele Fahrstunden du benötigst. Es gibt eine gesetzliche Regelung für Sonderfahrten. Du benötigst 12 Stück. Diese setzen sich wie folgt zusammen:

            5 Überlandfahrten

            4 Autobahnfahrten

            3 Nachtfahrten

Antragsstellung

Vertragsunterzeichnung

Antragsstellung

Die Antragstellung ist immer das Erste! 

Bei der Antragsstellung solltest du darauf achten, dass alle Angaben richtig sind. Dieser Antrag dient dazu, dass das Straßenverkehrsamt deinen Führerschein druckt und dem TÜV den Prüf-Auftrag erteilt. Dies kann einige Wochen dauern. Hierfür ist allerdings das Straßenverkehrsamt verantwortlich! Während der Antrag läuft, kannst du natürlich schon mit deiner Ausbildung beginnen und unseren Theorieunterricht besuchen!

Was darf ich mit der Klasse A1 fahren?

Du darfst Krafträder mit einem Hubraum von höchstens 125 ccm fahren. Außerdem darf dein Moped eine maximale Leistung von 11 kW, also 15 PS haben. Damit die Beschleunigung nicht ins Unermessliche geht, hat man  ein Leistungsgewicht festgelegt, welches das Leichtkraftrad haben muss. Das Leistungsgewicht beträgt mindestens 110 Kg. Dieser Wert resultiert aus der Festsetzung, dass das Leistungsverhältnis max 0,1 kW/Kg betragen darf.

Darüber hinaus darfst du dreirädrige Kraftfahrzeuge mit einem Hubraum über 50 ccm oder einer Geschwindigkeit von über 45 km/h bewegen. Allerdings ist hier die Leistung auf 15 kW begrenzt.

Theorie

Theorie

Theorie als Vorbereitung für die Fahrstunden!

Während deiner theoretischen Ausbildung werden dir die Grundlagen des Motorradfahrens und den allgemeinen Verkehrsvorschriften vermittelt. Der Unterricht vermittelt sowohl Grundstoffelemente als auch Motorradspezifische Inhalte.

Beim Grundstoff der Klasse A1 warten 12 Unterrichtseinheiten à 90 Minuten auf dich, um für die Theorieprüfung zugelassen zu werden. Besitzt du schon eine Führerscheinklasse, dann reduziert sich die Anzahl von 12 auf 6 Grundstoffstunden.

Zusätzlich zu den Grundstoffthemen benötigst du 4 Unterrichtseinheiten à 90 Minuten in denen es speziell um das Motorradfahren geht.

Überprüfung des Gesetzes

Was bedeutet ein Aufstieg?

Bei der Fahrerlaubnisklasse A1 handelt es sich um die erste Stufe der Motorradführerschein. Auf A1 folgt A2 und darauf A. Zwischen jeder Klasse müssen 2 Jahre Fahrerfahrung liegen. Wenn wir danach auf die nächst höhere Klasse aufsteigen wollen, benötigen wir nur noch ein paar Fahrstunden und eine Praktische Prüfung. Allerdings keine neue Theorieprüfung oder Sonderfahrten.

Sinn hinter der Aufstiegsregelung ist, dass du dich langsam steigern sollst. Also peu a peu die Motorradleistung steigerst, anstatt sofort mit der größtmöglichen Maschine zu starten.

Praxis

Autoreifen

Praxis

Stets eine gute Fahrt!

Während deiner praktischen Ausbildung machst du dich mit der Maschine und den Verkehrsvorschriften vertraut. Als erstes in den Fahrstunden. Unsere Fahrstunden dauern 40 Minuten, wobei wir nur Doppelstunden fahren. Wie viele Fahrstunden du benötigst, hängt ganz stark von deinem individuellen Lernstand ab.

Zu den Fahrstunden kommt eine vorgeschriebene Anzahl an Sonderfahrten. Diese setzen sich aus 5 Überlandfahrten, 4 Autobahn und 3 Ausbildungsstunden bei Dämmerung zusammen.

Sobald du dich dann bereit fühlst, startet die praktische Prüfung für dich!

Wissenswertes

Muss ich eigene Schutzkleidung mitbringen?

JEIN! Prinzipiell haben wir alles vorrätig. Es ist aus hygienischen und Bequemlichkeitsgründen sinnvoll zumindest den Helm und die Motorradstiefel schon im Vorhinein zu kaufen. Allerdings sei auch gesagt, dass das Motorradfahren nur mit geeigneter Kleidung zu betreiben ist. Das heißt, nach deiner Ausbildung solltest du dich sowieso ausstatten. Also warum dann nicht schon in der Fahrschulzeit?

Für die höchstmögliche Sicherheit benötigst du:

  1. Motorradstiefel mit Protektoren

  2. Motorradhose mit Protektoren

  3. Motorradjacke mit Protektoren

  4. Rückenpanzer

  5. Handschuhe mit Protektoren

  6. Geeigneter Motorradhelm

Weitere Fragen

Autoreifen

Haben wir dich überzeugt?