top of page

Fahrschule Kessler

ist Familie

Dein kurzer Ablaufplan für BE:

Mindestalter

Um den Führerschein zu erwerben, musst du mindestens 17 1/2 Jahre alt sein. Beachte, dass du frühestens 3 Monate vor deinem 18. Geburtstag die Theorieprüfung ablegen und 1 Monat vorher die Praxisprüfung absolvieren darfst.

Antragsstellung

Um die Klasse BE beim Straßenverkehrsamt zu beantragen, benötigst du verschiedene Unterlagen, darunter eine Erste-Hilfe-Bescheinigung (mit 9 Unterrichtseinheiten), einen Sehtest, ein biometrisches Passbild und ein gültiges Ausweisdokument. Außerdem musst du das Formular für die Antragstellung ausfüllen. Beachte bitte, dass du für den Erwerb der Klasse BE bereits im Besitz eines Führerscheins der Klasse B sein musst.

Theorie

Wenn du bereits im Besitz eines Führerscheins der Klasse B bist und deine Fahrerlaubnis auf die Klasse BE erweitern möchtest, musst du keine zusätzlichen Theoriestunden oder -prüfungen absolvieren.

Praxis

Es ist schwierig vorab genau zu sagen, wie viele Fahrstunden du für die Praxis benötigen wirst. Allerdings gibt es eine gesetzliche Regelung für Sonderfahrten, die du absolviert haben musst. Insgesamt musst du 12 Sonderfahrten absolvieren, darunter 3 Überlandfahrten, 2 Autobahnfahrten und 1 Nachtfahrt.

Antragsstellung

Vertragsunterzeichnung

Antragsstellung

Die Antragstellung ist immer das Erste! 

Es ist von großer Bedeutung, dass bei der Antragsstellung sämtliche Angaben korrekt und vollständig sind. Der Antrag wird benötigt, damit das Straßenverkehrsamt deinen Führerschein ausstellen und dem TÜV den Prüfauftrag erteilen kann. Dieser Prozess kann einige Wochen in Anspruch nehmen, wofür jedoch das Straßenverkehrsamt verantwortlich ist. Währenddessen kannst du jedoch bereits mit deiner Ausbildung beginnen und unsere Theorieunterrichte besuchen. Für die Klasse B96 genügt es, mit der Ausbildungsbescheinigung, die du von uns erhältst, zum Straßenverkehrsamt zu gehen. Ein separater Antrag ist hierbei nicht erforderlich.

Was ist der Unterschied zwischen B96 und BE?

Die Schlüsselzahl B96 ist im Allgemeinen für eine schnelle und einfache Erweiterung gedacht, während die Klasse BE für diejenigen geeignet ist, die es vollständig und gründlich angehen möchten.

Die Wahl hängt von der Verwendung ab. Mit der B96-Klasse können wir ein Gespann bis zu einer maximal zulässigen Gesamtmasse von 4250 Kg fahren. Mit der Klasse BE können wir jedoch die maximale zulässige Gesamtmasse auf 7000 Kg erhöhen. Es ist wichtig zu beachten, dass diese Zahlen nur relevant sind, wenn der Anhänger eine zulässige Gesamtmasse von mehr als 750 Kg hat. Wenn die Gesamtmasse unter diesem Wert liegt, können wir den Anhänger auch mit einem Führerschein der Klasse B fahren, selbst wenn die Kombination der beiden über 3500 Kg liegt.

Theorie

Theorie

Theorie als Vorbereitung für die Fahrstunden!

Für den Erwerb des BE-Führerscheins ist keine zusätzliche Theorieprüfung erforderlich, da deine theoretische Eignung bereits durch das Bestehen der Klasse B bestätigt wurde.

Bei der Klasse B96 hingegen musst du zwar keine erneute Theorieprüfung ablegen, jedoch musst du 2,5 Stunden Theorieunterricht absolvieren.

Überprüfung des Gesetzes

Praxis

Autoreifen

Praxis

Stets eine gute Fahrt!

Für die Klasse BE sind insgesamt fünf Sonderfahrten erforderlich, die jeweils 45 Minuten dauern. Diese umfassen drei Überlandfahrten, eine Autobahnfahrt und eine Nachtfahrt. Bevor du jedoch mit den Sonderfahrten beginnst, absolvierst du Übungsfahrten von jeweils 40 Minuten. Die Anzahl dieser Übungsfahrten hängt von deinen individuellen Fähigkeiten und Fortschritten ab.

Schließlich steht die praktische Prüfung an, die jedoch frühestens einen Monat vor deinem 18. Geburtstag stattfinden kann. Dein Fahrlehrer wird sich rechtzeitig um einen Termin kümmern. Nach erfolgreich absolvierter Prüfung darfst du das erste Mal allein und möglicherweise mit deinem eigenen Auto fahren.

Im Gegensatz dazu erfordert die Klasse B96 keine Sonderfahrten, da es sich hierbei lediglich um eine Schlüsselzahl handelt, die zu deinem Führerschein hinzugefügt wird. Dennoch absolvierst du 4,5 Stunden praktische Fahrerfahrung, nach denen du von uns eine Bescheinigung erhältst. Mit dieser Bescheinigung kannst du die Schlüsselzahl beim Straßenverkehrsamt beantragen, ohne eine weitere Prüfung ablegen zu müssen.

Weitere Fragen

Autoreifen

Haben wir dich überzeugt?

bottom of page