Fahrschule Kessler

ist Familie

Dein kurzer Ablaufplan für Mofa:

Mindestalter

Du musst mindestens 14 1/2 Jahre alt sein. 3 Monate vor deinem 15. Geburtstag kannst du deine Theorieprüfung machen.

Antragsstellung

Es ist nicht nötig einen Antrag beim Straßenverkehrsamt zu stellen. Lediglich ein Antrag beim TÜV ist ausreichend. Hierfür benötigst du:

  1. 1 biometrisches Passbild

Theorie

Du benötigst 6 Theoriestunden. Welche Stunden du genau besuchst, ist erstmal egal, allerdings sind gerade Themen wie Vorfahrt ganz ganz wichtig! 

Nach deinem Theorieunterricht wartet dann die Theoriprüfung auf dich!

Praxis

Die Praxis bereitet dich dann auf das richtige Fahren im Straßenverkehr vor. Hier warten Übungen auf dem Parkplatz und eine Fahrt durch dich Stadt auf dich!

Antragsstellung AM

Vertragsunterzeichnung

Antragsstellung

Die Antragstellung ist immer das Erste! 

Bei der Antragsstellung solltest du darauf achten, dass alle Angaben richtig sind. Dieser Antrag dient dazu, dass das Straßenverkehrsamt deinen Führerschein druckt und dem TÜV den Prüf-Auftrag erteilt. Dies kann einige Wochen dauern. Hierfür ist allerdings das Straßenverkehrsamt verantwortlich! Während der Antrag läuft, kannst du natürlich schon mit deiner Ausbildung beginnen und unseren Theorieunterricht besuchen!

Was kann ich eigentlich mit AM fahren?

Die gute Nachricht: Mehr als du jetzt wahrscheinlich denkst! Denn du darfst mit dem Führerschein der Klasse AM nicht nur zweirädrige, sondern auch dreirädrige und auch vierrädrige Kleinkraftfahrzeuge bewegen! 

Motorroller und andere Kleinkrafträder: Die Höchstgeschwindigkeit darf 45 km/h nicht überschreiten. Auch die Nennleistung ist begrenzt. Sie darf nicht mehr als 4 Kilowatt betragen. Der Motorhubraum unterliegt ebenfalls einer Beschränkung auf maximal 50 ccm.

Kleine Krafträder mit drei Rädern: Trikes bzw. dreirädrige Krafträder unterliegen denselben Grenzwerten wie die oben genannten Kleinkrafträder. Die Maximalgeschwindigkeit und der Motorhubraum sind identisch. Einzige Ausnahme: Handelt es sich nicht um einen Selbstzündungsmotor, sondern um einen Fremdzünder oder eine andere Antriebsform, gilt die 500 Kubikzentimeter-Grenze. Zudem darf das Fahrzeug nicht mehr als zwei Sitzplätze haben. Das Maximalgewicht ist auf 350 kg begrenzt. 

Quads: Ähnliches gilt für Quads. Höchstgeschwindigkeit und Hubraum ähneln den Vorgaben eines Trikes. Einzig bei der Motorleistung gibt es Besonderheiten. Denn: Während die Grenze bei Straßenquads bei 4 Kilowatt liegt, ist sie bei Leichtkraftfahrzeugen höher – und zwar bei 6 Kilowatt. Das maximal mögliche Leergewicht liegt bei 350 kg.

 

Theorie AM

Theorie

Theorie als Vorbereitung für die Fahrstunden!

In deiner theoretische Ausbildung wirst du mit dem Straßenverkehr vertraut gemacht! Wir werden über die Grundlagen des Fahrens und Verkehrsvorschriften sprechen. Du kannst sowohl an Grundstoffthemen, als auch an Motorradspezialthemen teilnehmen.

Wichtig ist aber, dass du mindestens 12 Grundstoffthemen gehört hast, um zur Theorieprüfung zugelassen zu werden. Besitzt du bereits eine Fahrerlaubnis, reduziert sich die Anzahl der geforderten Stunden von 12 auf 6 Doppelstunden.

Zu dem Grundstoff musst du noch an zwei Doppelstunden teilnehmen, die den Zusatzstoff der Klasse A behandeln.

Überprüfung des Gesetzes

Praxis

Autoreifen

Praxis

Stets eine gute Fahrt!

In den praktischen Fahrstunden machst du dich im realen Verkehr mit allen Regelungen und dem Gefährt vertraut.

Anders als bei anderen Führerscheinklassen gibt in dieser Klasse keine gesetzlich vorgeschrieben Sonderfahrten.

 

Die Anzahl der benötigten Fahrstunden hängt stark von deinen Fähigkeiten ab. Eine Fahrstunde dauert bei und 40 Minuten, allerdings werden wir immer eine Doppelstunde planen.

Nachdem du dich mit deinem Fahrlehrer vorbereitet hast, kannst du deine praktische Prüfung bei einem offiziellen Sachverständigen beim TÜV ablegen. Die Prüfung dauert in der Regel 55 Minuten.

Weitere Fragen

Autoreifen

Haben wir dich überzeugt?